verwirrung

 

 

Du fragst dich oft
was mit dir ist
T�glich fragst du
wer du bist

Du willst nicht bleiben
f�hlst dich leer
doch es beschreiben
Ist so schwer
Du kannst nicht denken
Siehst kein licht
Und das schlimmste
Du verstehst es nicht
Du f�hlst dich hilflos und allein
wie kann leben nur so tot sein?



NICHT

Nicht begreifen
WAS
passiert

Nicht sehen
WER
verliert

Nicht h�ren
WAS
es ist

Nicht verstehen
WER
wen vermisst

Nicht bemerken
WAS
der schmerz

Nicht mal fragen
WER reisst
das herz

Nicht �ndern
WAS
so hart

Nicht sagen
WER
es tat

Nicht entrinnen
bis zuletzt
Nicht mehr k�nnen
Hier und jetzt



Kein Stehen
Fliegt
Verliert sich

Kein Sehen
f�ngt
Verliert mich

Auseinander
angst
braucht dich



Ein Bild
in mir

Wo ist die Hofffnung?
scherben
zerissen,zerst�rt

Wer hat das getan?
Warum?
angst

Wo ist das Licht?
signal
rot
Flucht?

zu einfach
zu schwer

Wo ist der Ausgang?
kreis
immer wieder
weiter
kein zur�ck


halten...





Stahlendes L�cheln
das erlischt
leuchtende Augen
oft nur noch leer
Selbstbewusstsein
wird zur angst
Und Wut
die gibt es l�ngst nicht meht

Du demkst du bist allein
kannst vieles nicht in Worte fassen
Wo sind Augen die dich sehen
Menschen die dich nicht verlassen

Du f�hlst dich hilflos
M�des verlangen

Denn deine gef�hle sind gegangen...




Ich frage mich,
wenn ich mich nicht sp�ren kann
unf hoffe,dass mich jemand h�lt
wenn ich merk nichts geht voran
und meine seele so tief f�llt

Ich frage mich,
wenn ich w�tend werde
und bleibe lautlos
f�hl mich neben dieser erde
es versetzt mir einen sto�


Ich frage mich,
wenn ich traurig bin
und doch nicht weine
wenn ich nicht wei� wohin
und wei�,ich schaff es nicht alleine

Ich frage mich,
wenn ich nur noch schlafen will
und am liebsten nie mehr wachen
und bin die ganze zeit so still
und kann einfach nicht mehr lachen

Dann,manchmal,frag ich mich:
kann man lebendig sterben?

 

Gespalten

 

Ich schl�pfe
von der einen
in die andere Welt
ohne �bergang
und merke es kaum

Gleite hin und her
durch die Blende
Orientierung
f�llt mir schwer
auf jeder Seite

einsam, kalt und leer
zerfressen.
zerschnitten.
zerst�rt.
�berlebt.

 

 

 

 

sicness 

"Heile Welt"

Ob du traurig bist oder fr�hlich
ob du schreien k�nntest
- egal ob vor Schmerz oder vor Gl�ck -
sie werden immer von dir erwarten
dass du l�chelst
F�r sie z�hlen keine Gef�hle
Tr�nen gibt es nicht.
Auf meinem Gesicht ist ein L�cheln
- es ist reine Gewohnheit
Es ist eisig
aber es ist da
Meine Augen sind ins Leere gerichtet
Wie es in mir aussieht
ist egal
- das interessiert keinen.
Blo� nichts zeigen!
Blo� nicht aus der Rolle fallen!
In ihrer Perfekten Welt
- ohne Probleme
Ich spiele ihr Spiel
Sie erwarten es.
Es hat keinen Sinn
sich zu wehren.
Schau einmal traurig
und du bist nicht normal.
Doch was ist normal???
Ist es vielleicht
normal keine Gef�hle zu zeigen?
Immer nur zu l�cheln
wie auf Knopfdruck.
Wenn du weinst
fragen sie
was los ist.
- aber sie wollen es
gar nicht wissen.
Weil sie nur
mit ihren eigenen
Problemen besch�ftigt ist.
Habe verlernt zu lachen
- ehrliches Lachen.
Habe aufgegeben
indem ich mich angepasst habe.
Aber sie erwarten es von dir.
Die Eltern...


 




tod


Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!